"Wenn Du ein Land kennenlernen willst, gehe nicht zu den Ausgrabungsstätten, sondern in die Tavernen." Das habe er so oder so ähnlich einmal gelesen. Michael Höller hat den Spruch nur etwas abgewandelt und ihn zu seinem Lebensmotto gemacht: "Statt Tavernen sind es bei mir eben Stadien."[Allgemeine Zeitung / Rhein Main Presse, 1.8.2015]

LOST GROUNDS (6)



ZUR VERGRÖSSERTEN ANSICHT FOTOS ANKLICKEN!


Besucht die Gruppe LOST FOOTBALL GROUNDS auf Facebook!

 

 

#95   Royal Dublin Showground (RDS-Arena), Dublin, Irland   (2018)

Das Stadion dient heute dem Rugbyverein Leinster als Heimspielstätte. Früher fanden hier u.a. Pferdeschauen statt. Nur zwischen 1990 und 2009 wurde hier auch Fußball gespielt, u.a. von den Shamrock Rovers.


#94   Croke Park, Dublin, Irland   (2018)

Fußballspielbetrieb fand hier nur im Jahre 2007 statt. Mehr Infos zu dem Umständen: wikipedia


#93   Stadion Warszawianka (Wawelska ulica), Warschau, Polen  (2012)

Heimatverein: KS Warszawianka * eröffnet: 1921 oder kurz danach * zerstört: zwischen 1939 und 1944

Wer schon mal in Warschau war, kennt vielleicht das wunderschön marode Stadion SKRA an der Wawelska ulica. Mich interessierte die Frage, ob in der 1953 gebauten Arena jemals auch (offiziell) Fußball gespielt wurde. Klare Antwort: Nein!
Allerdings bekam ich heraus, daß sich zumindest auf demselben Gelände vor dem 2. Weltkrieg ein Fußballplatz befand. Da der Verein KS Warszawianka später in einem gleichnamigen Stadion kickte (das es inzwischen auch nicht mehr gibt), bekommt der LOST GROUND hier den Namen der Straße, an der er lag, als Zusatz: „Wawelska ulica“.
Wikipedia weiß über den Verein: https://de.wikipedia.org/wiki/KS_Warszawianka
Allerdings vermute ich stark, daß es lediglich die Absicht war, das große Stadion für 50 000 Zuschauer bis 1941 fertigzustellen. 

Dort, wo heute der markante Turm des SKRA-Stadions steht, befand sich einst mit der Ecke der südlichste Punkt des Spielfeldes. Mehr Info in der Facebook Gruppe LOST FOOTBALL GROUNDS.

Die anderen Fotos zeigen die Innenansichten des SKRA-Stadions, das zwar auch ziemlich LOST aussieht, aber nicht das Stadion meint, um das es hier geht.


#92   Stade de Theux, Theux (bei Verviers), Belgien  (2018)

Kapazität: 1 500 * Heimatverein: RAF Franchimontois

 


#91   Stade le Jonckeu, Verviers, Belgien (2018)

Heimatverein: SRU Verviers (gegründet 1907, Stammnummer 34, aufgelöst: 2010) * Kapazität: 1 500 * Es gibt Pläne, den Ground wiederzubeleben.

 


 

#90   Stadion Trudovie Rezervi ("Arbeitsreserven"), Minsk, UdSSR (2007)


Dieser Ground wurde unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg auf dem Gelände der ehemaligen Tatar-Gärten errichtet und beherbergte Spiele der BSSR-Meisterschaften. Im Jahr 1982 wurde an der Kalinowski-Straße ein neuer Sport-Komplex "Arbeitsreserven" eröffnet.
Das ursprüngliche Stadion hat ein sehr ungewöhnliches Schicksal ereilt: Wo früher Fußballer kickten, fließt jetzt das Wasser des Flusses Swislatsch: Das Gelände ist geflutet worden und in dem entstandenen kleinen See wurde in den Jahren 1988-1996 "Die Insel der Tränen“, ein Denkmal für die Gefallenen des Afghanistan-Krieges gebaut.

Bilder des Stadions: Arbeitsreserven


#89   Radrennbahn Riehl, Köln   (2012)

Heimatvereine: Kölner CfR (1935 - 1937) und Preußen Dellbrück (1952/53 - 1953/54) * Eröffnung: 19.5.1889 *  Abriss: ab 1956 wg. Erweiterung des Kölner Zoos.

1890 gastierte hier Buffalo Bill mit seiner Wildwestshow, 1895 die Bahn-Radweltmeisterschaft (wikipedia).

Quelle: wikipedia



#88   Stadionul Național „Lia Manoliu”, Bukarest  (2007)

Heimatverein: Nationalmannschaft Rumänien * Eröffnung: 2.8.1953 * Kapazität: 60 000 - 100 000 * letztes Spiel: 21.11.2007 * Abriss: 18.12.2007 bis 20.2.2008 *



#87   Parkstadion, Gelsenkirchen (2006)

Heimatverein: FC Schalke 04 * Eröffnung: 4.8.1973 * Abriss: 2004 und 2008


Blick von der Straßenbahnstation auf die 2008 abgerissene Haupttribüne.

 

#86   Waldwegstadion, Mannheim (2018)

Heimatvereine: VfL Neckarau (bis 2011), VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau (2011 – 2017) * erstes Spiel:  22.4.1951 VfL Neckarau – VfB Stuttgart  6:3  (vor 12 000 Zuschauern) * Kapazität: 20 000, später 6 000 * geschlossen: 2017 *

Das große Schild „Waldweg-Stadion“ zwischen den beiden Kassenhäuschen am Neckarauer Waldweg ist ebenso verschwunden, wie die Stehränge oberhalb des Kabinentraktes . Die kleine Tribüne ist auch weg, aber – warum auch immer - die Sprecherkabine ist erhalten geblieben. Sie ist ein Teil des jetzt sanierten und vermutlich vergrößerten ehemaligen Kabinentraktes. Der Hang südlich der Mittellinie ist komplett abgetragen worden. Den Platz selbst mit seinen ihn umgebenden ehemaligen Stehrängen gibt es zwar noch, jedoch hat man ihn für die Nachwuchskicker geteilt und die entstandenen zwei Spielfelder gedreht. Das neue Jugendzentrum wurde am 17. März 2018 eingeweiht.

Mit dem Waldwegstadion untrennbar verknüpft ist der Name Philipp Rohr. Der Ex-Spieler des VfR Mannheims trainierte von 1962 bis 1973 den VfL Neckarau (u.a. in der Regionalliga Süd, quasi eine der damaligen 2. Ligen). Dabei standen zeitweise fünf seiner Söhne  im Team. Der bekannteste von ihnen ist Gernot Rohr (Spieler u.a. bei Bayern München und Girondins Bordeaux, heute Nationaltrainer von Nigeria). Der Onkel von Philipp Rohr, Oskar „Ossi“ Rohr war übrigens Spieler der ersten Meistermannschaft des FC Bayern 1932 und Torschütze zum 1:0 im Finale in Nürnberg gegen Eintracht Frankfurt (Endstand 2:0). Philipp Rohr starb 2007, seine Ehefrau Elisabeth (96) lebt noch heute in Neckarau.

 

#85   Sportplatz an der Altriper Fähre, (Mannheim-) Neckarau (2018)

Heimatverein: u.a. VfL Neckarau * eröffnet: 1919 * Kapazität: 8 000 / 10 000 * letztes Spiel am 8.4.1951: VfL Neckarau - Waldhof Mannheim *

Heute steht dort die Rauchgasentschwefelungsanlage und der 180 m hohe Kamin von (Steinkohle-) Block 9 des Großkraftwerks Mannheim. Die Fähre auf die andere Rheinseite nach Altrip ist nach wie vor in Betrieb.

1909/10
1929

An der Altriper Fähre kickte auch Fritz Balogh, der einzige Nationalspieler des VfL Neckarau. Dieser kam im Alter von nur 30 Jahren ums Leben, als er auf der Rückfahrt von einer 3:5-Niederlage bei Bayern München in der Nähe von Ulm aus dem fahrenden Zug stürzte.

 

#84   Stadio delle Alpi, Turin, Italien (1990)

Heimatvereine: Juventus und Torino Calcio * eröffnet: 1990 * Kapazität: 69 041 Zuschauer * abgerissen: 2009 * an gleicher Stelle entstand das Juventus Stadium



#83   namenloses Feld, Ploegsteert, Belgien  (2017)



#82  Stadion Dziesięciolecia Manifestu Lipcowego (dt. Stadion des 10. Jahrestages des Juli-Manifestes), Warschau, Polen   (2004)

Heimatverein: polnische Nationalmannschaft * eröffnet: 22.7.1955 * Kapazität: 71 008 * Nutzung: bis Anfang der 1980er Jahre * abgerissen: September 2008 * an gleicher Stelle entstand für die EURO 2012 das Stadion Narodowy w Warszawie


#81  Stadion WKS Gwardia, Warschau, Polen  (2004 und 2012)

Heimatverein: Gwardia Warschau * eröffnet: ? * Kapazität: 10 000 * geschlossen: 2009 *