"Wenn Du ein Land kennenlernen willst, gehe nicht zu den Ausgrabungsstätten, sondern in die Tavernen." Das habe er so oder so ähnlich einmal gelesen. Michael Höller hat den Spruch nur etwas abgewandelt und ihn zu seinem Lebensmotto gemacht: "Statt Tavernen sind es bei mir eben Stadien."[Allgemeine Zeitung / Rhein Main Presse, 1.8.2015]

Historische Stadionfotos (2)

Um hier abgebildet zu sein, müssen die Fotos folgende Bedingungen erfüllen:

a) Das Original-Foto bzw. das Negativ gehört mir (kein Copy&Paste aus dem Netz).

b) Das Foto hat mich weniger als 10 EUR gekostet (die meisten waren deutlich billiger).

c) Es darf sich nicht um eine (Foto-) Ansichts-/Postkarte handeln.





#37  Olympiastadion, Helsinki, Finnland

Pressefoto vom 31.5.1949


#36  Stadionul National, Bukarest, Rumänien

Foto von 1965


#35  Große Olympiaschanze, Garmisch-Partenkirchen

Der 1. FC Garmisch-Partenkirchen nutzte das Spielfeld in der Auslaufzone der Schanze gelegentlich als Trainingsplatz. Seitdem die Schanze eine Matten-schanze ist und so auch im Sommer genutzt werden kann, ist das Spielfeld aufgegeben worden.


#34  Dannerův stadion / Stadion Ďolíček, Prag, Tschechien

Heimatverein: Bohemians Praha 1905


#33  Stadionul Oficiul Național de Educație Fizică (ONEF), Bukarest, Rumänien

Das Stadionul ONEF war ein Mehrzweckstadion und wurde 1926 eröffnet. Durch einen Brand zerstört, wurde es 1948 unter dem Namen Stadionul Republicii wieder aufgebaut. Das Stadion konnte 28.026 Zuschauer fassen und u.a. war Austragungsort von 42 Spielen der rumänischen Fussballnationalmannschaft und 22 Endspielen der rumänischen Fussballmeisterschaft. Ruinen des Grounds sind noch heute auf dem dem Spirii-Hügel, dem heutigen Standort des Parlamentspalastes zu sehen.


#32  Georgi-Dimitroff-Stadion, Zwickau

Das Stadion heißt heute Westsachsenstadion.


#31  Städtisches Stadion bzw. Otto-Grotewohl-Stadion, Aue

Das Negativ (zum Foto umgewandelt) ist nicht datiert. Das heutige Erzgebirgsstadion trug 1928 - 1950 den Namen Städtisches Stadion, bis 1991 Otto-Grotewohl-Stadion.


#30  Stadion Luftschiffhafen, Potsdam

Nutzung in der Vergangenheit überwiegend für Leichtathletik, Trainingsground der Damen von Turbine Potsdam


#29  Hauptkampfbahn im Volkspark (Volksparkstadion), Bamberg

Das Stadion heißt heute Fuchs-Park-Stadion. Die Tribüne wurde 2008 abgerissen.


#28  Vasil Levski Stadion, Sofia

Pressefoto vom Spiel Bulgarien - Großbritannien  2:0 (Olympia-Quaifikation)


#27  Max-Reimann-Stadion, Cottbus

Fotos von 1963. Das Stadion wurde in den 1960er Jahren bis 1970/71 von Lokomotive Cottbus, Vorwärts Cottbus und Energie Cottbus zum Fußball genutzt.





#26  Stadion am Zoo, Wuppertal

Fotos von 100 Jahre CVJM-Westbund, September 1948



#25  Wedau-Stadion, Duisburg

Foto von 1940


#24  NSC "Olimpiyskiy", Kiev  (Ukraine)

.


#23  Heinz-Steyer-Stadion, Dresden

Kleinbild von vor 1949


Haupttribüne mit ehem. Zigarettenfabrik Yenidze von 1993


vergrößerter Ausschnitt des Kleinbildes


#22  Stadion am Riederwald, Frankfurt/M.

Dieses alte Foto zeigt mit 99,9%iger Sicherheit im Hintergrund das alte Stadion am Riederwald in Frankfurt/M. von 1920, dessen erste Tribüne 1936 abbrannte. Die zweite Tribüne wurde 1943 bei einem Bombenangriff zerstört. Heute steht dort eine Filiale der Metro... Der Nachfolge-Ground gleichen Namens besteht heute noch. Ausnahmsweise handelt es sich hierbei um eine Ansichtskarte.


 

#21  Stadionul Farul, Constanta (Rumänien)

Laut Verkäufer wurde das Foto in den 50/60er Jahren aufgenommen. Die Eröffnung des Stadions fand 1955 statt.



#20  Olympisch Stadion, Amsterdam

Das Foto entstand während der Besatzungszeit (1940-1945) durch Nazi-Deutschland.


#19   Adolf-Hitler-Kampfbahn (heute: Neckarstadion), Stuttgart (1933)


Die beiden Fotos wurden im Eröffnungsjahr 1933 von dem Flaggenturm auf dem Bad Cannstatter Wasen aufgenommen.

Das Foto wurde vermutlich deutlich später aufgenommen, evt. 50 - 60er Jahre.


#18   Stade Joseph-Marien, Brüssel

Beschreibung des Verkäufers: "A. Rgt. 22, Fußball mit der Ratsmannschaft, Gent 1941"  Das Stadion war während des 2. Weltkrieges von den Deutschen besetzt. Allerdings konnte es weiter von Royal Union Saint-Gilloise genutzt werden, die Belgische Liga wurde von 1941 bis 1944 fortgesetzt.



Keine Spieler des im Stade Jospeh-Marien beheimateten Vereins Royale Union Saint-Gilloise. Vermutlich eher deutsche Soldaten des Flieger-(Ausbildungs)-Regimentes 22. Das Regiment wurde am 1. April 1939 in Güstrow aus der Fliegerschule Neustadt Glewe aufgestellt und im November 1941 in Flieger-Regiment 22 umbenannt. 1941 wurde es nach Gent verlegt. Im September 1944 wurde es aufgelöst...