"Wenn Du ein Land kennenlernen willst, gehe nicht zu den Ausgrabungsstätten, sondern in die  Tavernen." Das habe er so oder so ähnlich einmal gelesen. Michael Höller hat den Spruch nur  etwas abgewandelt und ihn zu seinem Lebensmotto gemacht: "Statt Tavernen sind es bei mir eben Stadien."[Allgemeine Zeitung / Rhein Main Presse, 1.8.2015]





Ankunft in Paris-Bercy


Stade Émile Anthoinen


17.9.22 * Racing Club de France Football - Vannes OC   2:0 * 18:00 Uhr * National 2 (Level 4) * Stade Olympique Yves-du-Manoir, Colombes (Paris), Frankreich * Eintritt: 5 EUR * Zuschauer: ca. 260 (evt. ausverkauft) * An- und Abreise mit dem Flixbus von Leverkusen nach Paris Bercy und zurück nach Köln-Flughafen zu 57,96 EUR, Tagesticket Paris Zone 3 zu 10 EUR *

Der schon begonnene Abriss des geschichtsträchtigen Stade Olympique usw usf (Austragungsort der Olympischen Spiele 1924 und u.a. des WM-Finales 1938) machten es erforderlich, kurzfristig nochmal Paris anzusteuern. Der entscheidende Hinweis kam vom Teamchef, der im September zum drittletzten Spiel angereist war. Ich plante mir das vorletzte Spiel ein, das allerletzte wird dann am 15. Oktober über die Bühne gehen.

Obwohl die Nachtfahrt im Flixbus ausgebucht war, hatte ich auf dem Hinweg stets einen freien Nebenplatz. Dadurch kam ich morgens pünktlich und ausgeruht um 7:30 Uhr am Busbahnhof in Paris-Bercy an. Allerdings rotierte mein Magen, nachdem wir kurz vor dem Ziel an einem wirklich sehr gräßlichen Unfallort vorbeigefahren waren. Das Frühstück mußte ausfallen.

Bis zum Spiel hatte ich zehn Stunden Zeit, die ich mit Besuchen des Stade Émile Anthoinen (der Eiffelturm bietet hier einen genialen Hintergrund), des Stade Bauer (hier wird eine neue Tribüne gebaut und an der großen straßenseitigen Hintertor-Tribüne wurde auch gebaggert) und des Antiquitätenmarktes Marché aux Puces verbrachte.


Bauarbeiten am Stade Bauer


Schicker Tisch auf dem Flohmarkt


Batmanmobil am Gare Saint Lazare




Gegen 17 Uhr trudelte ich dann am Stade Qlympique usw usf ein. 2019 hatte ich den Ground schon mal besucht, damals aber ohne Spiel. Die Gegentribüne und die zwei runden Stehtribünen hinter den Toren waren bereits verschwunden. So blieb nur noch die Haupttribüne, von der schon etwa Dreiviertel gesperrt war.


Die Tribüne war größtenteils schon abgesperrt.


Der Teamchef hat Spuren hinterlassen...





Insgesamt wurden nur noch 260 Tickets verkauft. Ich hatte die Möglichkeit genutzt, mir 10 Tage zuvor online meine Zugangsberechtigung zu sichern. Gegen die Buchungsbestätigung bekam ich am Eingang noch ein richtiges Ticket. Beim Spiel zuvor waren laut Teamchef kaum Zuschauer da gewesen. Heute hingegen würde ich schon sagen, daß alle 260 Tickets Abnehmer gefunden haben. Darunter waren einige Opas und auch Racing-Ultras mit Fahne. Spiel war OK und gleichzeitig auch egal. Ich war hier, um meine 90 Minuten auf der alten Tribüne abzusitzen und gleichzeitig zu genießen.



Bevor 1972 das Prinzenparkstadion eröffnet wurden, fanden fast alle wichtigen Spiele hier draußen in der Banlieu Colombes statt. 100 Jahre nach 1924 kehrt Olympia 2024 wieder nach Colombes zurück. Um hier das Hockeyturnier ausrichten zu können, mußte man wohl das Stade Olympique usw usf opfern. Schade, geht wieder eine traditionsreiche Spielstätte verloren.



31.8.22 * Viktoria Köln - Bayern München   0:5 * 20:45 Uhr * DFB-Pokal, 1. Runde * Müngersdorfer Stadion, Köln * Eintritt: 25 EUR * Zuschauer:   50 000 Zuschauer (ausverkauft) * An- und Abreise mit S-Bahn u StraBa (im Ticket mit drin)



1. Tag

Flüge CGN - STN - CGN zu 125,48 EUR * 2x ÜF im Studentenwohnheim LSE Passfield Hall, London zu 87,85 EUR * Bus und Tube in London an zwei Tagen zu 18,29 EUR * Flughafentransfers mit Bus (National Express) zu 12,71 EUR und Stansted Express zu 23,93 EUR

2. Tag

Karges Zimmer im Studentenwohnheim...


... dagegen das Frühstück top top top!




Abstecher zum Brent River Park. Dort in der Nähe des Wembley Stadions befindet sich einer der zwei flagpole bases, die einst auf den Twin Towers des alten Wembley Stadions standen.


27.8.22 * Maidenhead United - York City FC   0:1 * 15:00 Uhr * National League (level 5) * York Road, Maidenhead, England * Eintritt: 20 GBP * Zuschauer: 1 424 * Anreise ab London-Paddington mit der Bahn zu 14 GBP

Stand schon lange auf meiner to hop-Liste. Historischer Boden mit 150jähriger Fußballgeschichte. Wahnsinn...! Ground und Atmosphäre familiär und entspannt. Regelmäßig rasen Züge auf der Strecke Paddington - Reading vorbei. York City war zum allerersten Male überhaupt an der York Road. Im April hat United ein Grundstück im Braywick Park auf der anderen Seite des Bahndammes erstanden. Es wird beabsichtigt, dort ein neues Stadion zu errichten. Ob es das Ende der York Road bedeutet, weiß ich derzeit nicht. Aber es wäre eine Katastrophe...!

Royal versus Loyal.





"Magpies"


Yorker jubeln an der York Road


Unscheinbar, aber historisch: Seit 151 Jahren läuft hier Maidenhead auf...!



27.8.22 * Woking FC - Wrexham FC   2:3 * 17:20 Uhr * National League (level 5) * Kingfield Stadium, Woking, England * Eintritt: 22 EUR * Zuschauer: 3 148 * Anreise mit Uber zu 39 GBP ab Maidenhead, Abreise mit der Bahn bis London-Waterloo zu 13 GBP

In Maidenhead spielte man ein wenig mit der fotbology-App herum, bis man feststellte, daß heute sogar noch ein zweites Spiel möglich war. Dazwischen lagen 35 Minuten Zeit und 20 Meilen Entfernung. Per Uber haute das einigermaßen hin. Woking war vom Spiel her und natürlich auch von der Stimmung eine deutliche Steigerung. Gute Entscheidung, hergekommen zu sein.





3. Tag

Am Vormittag stand bei mir eine Führung durch sonst unzugängliche Bereiche der U-Bahn-Station Moorgate auf dem Programm. Veranstalter war das London Transport Museum, das öfters in der Reihe "Hidden London" Touren durch verlassene U-Bahn-Stationen usw. durchführt. Die Tour dauerte gut 90 Minuten und kostete 54 GBP. Es war zwar ganz interessant, aber nicht soooo überragend, wie ich es vielleicht erhofft hätte. Extra für so eine Führung würde ich, so wie diesmal, nicht noch einmal nach London kommen.


Die Kacheln an den Wänden sind aus hauchdünnem Glas.


Senkrechter Schacht runter auf U-Bahn-Ebene.


Das Rauchen war nur während WWII verboten, als die Station als Bunker diente.





Treppe hoch zum Eingang des Bunkers.



Am Ende des Stollens hat man die Tunnelbohrmaschine einfach stehen gelassen.


Verbotenes Foto, sorry!


Reklame auf Plakaten: Ein Lächeln aus einer anderen Zeit!



Stillgelegte Strecke zwischen Moorgate und Barbican.



28.8.22 * Mary & Baker FC - Stotfold FC   2:2, 4:2 n.E. * 13:00 Uhr * FA Vase * Parkside, Aveley, England * Eintritt: 6 GBP * Zuschauer: 50 * An- und Abreise mit Bus und Tube

Nachmittags wollte ich unbedingt zur Ship Lane, um den LOST GROUND des Thurrock FC zu spotten. Die futbology-App wies mich darauf hin, daß nicht weit davon entfernt sogar ein Spiel zu sehen ist. Wahrscheinlich das einzige Herren-Spiel an diesem Sonntag im Großraum London überhaupt. Passte perfekt in meinen Zeitplan. Das Stadion ist nett, aber für so ein modernes Kunstrasending wäre ich üblicherweise nicht so weit herausgefahren. Gelegenheit macht Grounds.



LOST GROUND Ship Lane



Auf dem Rückweg in die Innenstadt hatte ich genug Zeit, um die Stelle zu besuchen, an der einst der Thames Ironworks FC kickte. Seit 1900 nennen die sich West Ham United und zogen im gleichen Jahr in den Boleyn Ground um. Memorial Grounds wurde abgerissen, um Platz für die Station "West Ham" zu machen.

Langstielige Hämmer zum Einschlagen der Nieten beim Schiffsbau.



UK hat eine große Auswahl an Fußballer-Biografien.


Ich entschied mich für Krawall. Nette Erinnerungen an "früher".